SFV-FSP

Nachhaltiger Fischbesatz in Fliessgewässern

Gesunde Fischbestände und ihre nachhaltige Nutzung basieren auf intakten Lebensräumen. Die Publikation führt aus, wie der Besatz mit Fischen gemäss der Bundesgesetzgebung über die Fischerei umgesetzt werden kann, falls er bei der Überbrückung von Defiziten helfen kann.

Nachhaltiger Fischbesatz in Fliessgewässern

Rahmenbedingungen und Grundsätze

Auch wenn auf die Forelle fokussiert wird, gelten die vorgeschlagenen Prinzipien für alle Fischarten, die bewirtschaftet werden. Die Grundprinzipien sind durch verschiedene konkrete Fälle illustriert, die von einigen Kantonen schon umgesetzt werden.

Gefragt ist heute eine Bewirtschaftung:

  • die gezielt Engpässe in den Lebensraumbedingungen der Fische aufwiegt
  • die moderne Erkenntnisse der Wissenschaft berücksichtigt
  • den Erfolg der Bewirtschaftungsmassnahmen überprüft und kommuniziert

Es geht darum, in einem intakten Lebensraum, die Fischbestände und die Artenvielfalt langfristig zu erhalten, eine Nutzung zu ermöglichen und die Erkenntnisse der Wissenschaft zu berücksichtigen.

Zur Publikation:
Nachhaltiger Fischbesatz in Fliessgewässern (PDF, 702 kB, 18.12.2018)

zurück


facebooktwitterprint